Freiw. Feuerwehr Bissendorf

FF - Veranstaltungen

Zum Gästebuch
Sitemap
Impressum

Zur Homepage

19.01.2012 Schnittstellen Training

+++ Einsatzkräfte müssen Einsatzabläufe kennen und beherrschen +++

Feuerwehrleute sind an der Einsatzstelle ist gefordert. Zu jeder Tages- und Nachtzeit muss die Einsatzkraft wissen welche Einsatzabläufe vor sich gehenů und muss diese Maßnahmen auch durchführen können - auch als Unterstützungstätigkeit für andere Maßnahmen. Die Atemschutzgeräteträger waren nun im Fokus des Allgemeindienstes.

Die spezialisierten Einsatzkräfte des Atemschutzes werden im Realfall unterstützt von den anwesenden Fahrzeugbesatzungen. D.h. das Bissendorfer AGT Konzept muss jeder Einsatzkraft bekannt sein. So wurde beim letzten Allgemeindienst eine Sonderschicht AGT Taktik vorgestellt.

Erklärung AGT Konzept

Die Leiter der AGT Gruppe Dirk Thelow und Rainer Krienke stellten allen Anwesenden das Bissendorfer Atemschutzkonzept vor. In Theorie und Praxis wurde zusammen mit allen Einsatzkräften ein simulierter Wohnungsbrand in der 1.Etage eines Wohnhauses angenommen.

Im Übungsverlauf wurde am Abend eine ständige Wasserversorgung aufgebaut und zwei AGT Trupps ausgerüstet. Thelow erklärte sukzessive jede Vorgehensweise des Konzeptes und ging auch auf die notwendige Atemschutzüberwachung ein.

Mobiler Rauchvorhang

Das sichere öffnen von Türen, sowie Schlauchmanagement im Treppenraum wurde ebenso besprochen und gezeigt, wie das anbringen des mobilen Rauchvorhanges. Die Nicht-AGT Träger konnten Fragen stellen und konnten sich alle wesentlichen Bestandteile des AGT Konzeptes vor Augen führen.

Schlauchmanagement im Treppenhaus

Nach 2,5 Stunden waren letztendlich alle Sachverhalte soweit abgehandelt, dass im nächsten Realeinsatz ein optimales Einsatzergebniss erzielt werden kann. Dank der allen bekannten sicheren Einsatzabläufe im AGT Einsatz, kann somit der Bürger auf schnelle und effektive Hilfe seitens der Feuerwehr setzen !

© Bild,Text: Holger Bauer