Freiw. Feuerwehr Bissendorf

FF - Veranstaltungen

Zum Gästebuch
Sitemap
Impressum

Zur Homepage

17.10.2013 Zwei Leben gerettet

+++ Stützpunktfeuerwehr übt Menschenrettung +++

Die Feuerwehren in Deutschland arbeiten nach dem Motto: Retten - Löschen - Bergen- Schützen. Die einzelnen Sparten werden täglich vielmals in Deutschland durchgeführt und müssen stetig beübt werden. So trafen sich erneut Einsatzkräfte aus Bissendorf, um das Retten zu üben.

Der Dienst wurde von langer Hand vorbereitet. Schon Tage vor dem Allgemeindienst kümmerte sich das Ausbildungsteam um die Einzelheiten und erdachten Ziele des Dienstes. Besichtung der Übungsobjekte, Definition der Möglichkeiten am Objekt , was ist sinnvoll, was nicht. Diese und weitere Fragen kennzeichnen eine strukturierte und gut durchdachte, kommende Übungssituation für die Einsatzkräfte.

AGT Menschenrettung

Die erste Einsatzlage beinhaltete ein Feuer mit Menschengefährdung. Die anrückende Wehr fand einen brennenden Scheunenanbau vor, aus welchem sichtbar starke Rauchentwicklung herauskam. Ein Passant schilderte dem Einsatzleiter eine vermisste Person im Gebäude. Schon auf der Anfahrt zum Objekt rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger aus, um schnellstmöglich die Menchenrettung durchführen zu können. Aufbau der Wasserversorgung , Beleuchtung der Einsatzstelle, verlegen von Schläuchen und Atemschutzüberwachung liefen automatisiert, je nach Befehl des Einsatzleiters.

Unter den Augen der Schiedsrichter ging ein AGT Trupp zur Menschenrettung mit Wärmebildkamera vor und fand die Person sehr zügig. In einer Crashrettung wurde die Persona aus dem Gefahrenbereich verbracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die Löscharbeiten gestalteten sich ohne jegliche Problematik. Nach dieser Übung wurde ein kurze Rückbau der Einsatzmittel befohlen - die Einstzkräfte gingen wieder in die Einsatzbereitschaft über.

Einsatzstelle Brandbekämpfung

Zu einer zweiten Einsatzstelle wurde die Ortsfeuerwehr gleich anschließend nach dem Brand gerufen. In einem Gewerbebetrieb in Bissendorf wurde eine eingeklemmte Peron gemeldet. Die anrückenden Kräfte stellten vor Ort folgende Lage fest: Ein Mitarbeiter der Firma war durch unglückliche Umstände unter einen Abrollcontainer gelangt, welcher auf Ihn herabstürzte. Die männliche Person war unter dem Container eingeklemmt und nicht ansprechbar. Die Rettung des Schwerverletzten in schwierigen Gelände rollte an

Der Einsatzleiter entschied umgehend den Einsatz der Feuerwehrsanitäter uzr medizinischen Erstversorgung . Diese kämpften sich einen bewachsenen Abhang herunter, um zu dem Patienten zu gelangen. Beleuchtung der Einsatzstelle, Sicherung des Zugangsweges, medizinsiche Erstversorgung des Patienten wie auch sicheres Vorgehen bei der technischen Rettung bestimmten das Vorgehen der Einsatzkräfte in den nächsten 30 Minuten.

TH Menschenrettung

Während der Patienten mit Stifneck und Sauerstoff versorgt wurde, bereitete die Feuerwehr das anheben des Containers mittels Hebekissen vor. Unter den Augen vieler Schaulustiger wurde der Container die notwendigen Zentimeter angehoben und die Person schleißendlich befreit.

Menschenrettung

Der Patient wurde auf dem Spineboard immobilisiert und zur Übergabe an den Rettungsdienst den steilen Abhang hinauf transportiert. Dabei wurde vom oberhalb positionierten Tanklöschfahrzeug, durch einen Festpunkt mit Leinen gezogen, um den Patienten sicher an den Rettungsdienst übergeben zu können. Damit endete die Übung nach ca. 50 Minuten

© Bild,Text: Holger Bauer