Freiw. Feuerwehr Bissendorf

FF - Veranstaltungen

Zum Gästebuch
Sitemap
Impressum

Zur Homepage

31.7.2011 Exkursion: Tradition verpflichtet

+++ Großer Feuerwehrtag im Straßenbahn - Museum +++

Wer die heutigen Techniken und Vorgehensweisen im Feuerwehrwesen verstehen und kapieren möchte, sollte einen Blick in die Vergangenheit der Feuerwehr richten. Die Grundlage der heutigen Technik bei Feuerwehren, wurden in den vergangenen Jahrzehnten gelegt ! Einen Einblick in vergangene Techniken konnten die Besucher beim 2. Feuerwehrtag des Hannoverschen Straßenbahn- Museums in Sehnde-Wehmingen bekommen.

Hier einige toll erhaltene Raritäten der Feuerwehrtechnik:

Unimog TroLF

Ein Unimog Tro LF auf Typ 404 S wurde von der Feuerwehr Dörpel gezeigt. Das mit der Erstzulassung 1965 gezeigte Fahrzeug , wurde zunächst bei der Werkfeuerwehr Winterschall AG in Barnstorf eingesetzt. Fahrzeug-Kenndaten : 1000 Kg Pulver, 200 Liter Treibmittel Stickstoff (250 bar) sowie Löschwasser-Vorbaupumpe Typ Metz FPV 8/8 S. Charakteristisch die 4 Saugelängen auf dem Aufbau der Firma TOTAL und die Pulver-Kanone mit einer Wurfweite von 30 Metern. Die Pulver-Förderanlage wurde im Fahrzeug mittig verbaut. Das Fahrzeug verfügt über ein zul. Gesamtgewicht von 5000 Kg.

SW 2000

Die Feuerwehr Stadthagen präsentierte einen Schlauchwagen, S 2000 auf Mercedes Benz 1113. Das 1965 gebaute Fahrzeug mit 110 KW und einer Staffelbesatzung (1/5) war mit 2000 m B-Schlauch und 240 l Schaummittel beladen. Zwei Schlauchüberführungen und Mehrzweckzug 30 KN wurden ebenfalls mitgeführt.

Ein ähnliches Fahrzeug als Tanklöschfahrzeug TLF 16 T, DB 1113 mit 3200 Liter Wasserinhalt versah in der Stützpunktfeuerwehr Bissendorf / Scherenbostel über viele Jahre seinen Dienst. Viele ältere Kameraden haben dieses Fahrzeug mit seinem Turbolader und großem Lenkrad und alter Heckpumpe noch in guter, liebevoller Erinnerung

LF 16 TS (ZS)

Ein Feuerwehr Löschfahrzeug LF 16 TS, Magirus Deutz aus dem Baujahr 1967 vom Zivilschutz (ZS) wurde von einem Eigentümer aus Engelbostel gezeigt. Das Fahrzeug mit Allrad-Ausführung wurde mit einer Pumpenfördermange von 2400 l/min ausgestattet, inkl. Tragkraftspritze. Der Hersteller des Aufbaus, war Klöckner - Humboldt- Deutz AG aus dem Werk Ulm. Beladung neben Heckpumpe : zweiteilige Schiebeleiter , Saugelängen sowie vierteilige Steckleiter.

weiter zum Teil 2 ...

© Bild,Text: Holger Bauer